Loipenzustand am 14. März 2020

Teilweise liegt noch genügend Schnee aber großteils sehr eisig und es würde sich auch nicht mehr auszahlen zum Präparieren.

DAS LETZTE SCHNEETRAINING

Fast exakt wie im Vorjahr – da war es Mittwoch, der 13. März – geht auch heuer das Schneetraining auf unserer Hoftal-Loipe zu Ende. Trotz der Corona-Problematik nahmen 12 NachwuchsathletenInnen daran teil, ja man war mit besonderen Ehrgeiz bei der Sache und viele werden die schöne Zeit hier vermissen. Da mittlerweile durch den Virus die Rennsaison auch frühzeitig beendet wurde, findet der Landescup-Abschluss in Ramsau nicht mehr statt. Somit sind wir heuer abermals in der Vereinswertung ganz oben. Der WSV Ramsau hätte ja beim letzten rennen noch die theoretische Chance gehabt uns einzuholen aber dazu hätte man 623 Pkt. gut machen müssen. Wir danken allen die durch ihre Teilnahme uns die wertvollen Punkte gebracht haben.

Ein besonderer Dank aber auch an unsere Trainer Erich, Bernd und neu hinzugekommen Florian für die Arbeit mit unseren Kindern und Schülern. Insgesamt aber dem gesamten Team des UNSC Kobenz, dass hier immer kräftig mitgeholfen hat und selbstverständlich auch den Eltern für die Unterstützung, dass ihre Kinder diese Sportart betreiben können. Geplant wäre die Jahresabschlussfeier am 3. April im GH Rainer. Wir werden aber die Entwicklung noch abwarten, eine ev. Verschiebung steht hier im Raum.

Hier nun einige Impressionen vom letzten Training:

DIE LETZTEN TRAININGSTAG

Heute und am Donnerstag ist nochmals ein Training angesagt um gut vorbereitet zum letzten Landescup in die Ramsau zu fahren. Nur mehr teilweise kann die Loipe befahren werden aber unser Hang ist noch relativ gut beisammen und daher kann man auch einige Übungen hier noch machen, auch Sprünge durften da nicht fehlen. Hier einige Impressionen vom Training

TRIUMPF DES UNSC IN EISENERZ

Heute fand der vorletzte Bewerb zum ENERGIE Steiermark Langlauf-Landescup in der Eisenerzer Ramsau statt. Unser Team konnte hier wiederum mit zahlreichen Erfolgen aufwarten.

Immerhin erreichte man 9 Klassensiege und konnte damit den Vorsprung auf den Zweitplatzierten – WSV Ramsau – in der Teamwertung überraschender Weise sogar ausbauen. Am nächsten Samstag, fällt dann die Entscheidung, welches Team i der Landescup Gesamtwertung am obersten Podest steht. Leicht werden  uns es  die Hausherren garantiert nicht machen, daher ist auch jeder Ausgang möglich.

Für die Überraschung des Tages sorgte sicherlich der der 1. Platz von Raphael Jäger in der älteren Schülerklasse, er hatte nach 5 km im Ziel einen Vorsprung auf den Zweiten – Alexander Pilz (WSV Ramsau) – von 7,1 Sec. Schon beim Bezirkscup in Kobenz zeigte er seine ansteigende Form, die er heute voll umsetzte. Luca Kollmann mit Platz 4 und Michael Feierl mit Rang 6 vervollständigten das gute Ergebnis.

In der jüngeren weibl. Schülerklasse war vorne weg das WSV Ramsau Quartet aber dahinter folgten dann schon unsere Läuferinnen, Hannah Kühr und Marie Kober.

In der weibl. Sch II platzierte sich Anna Koller auf Rang 5.

Weitere Klassensiege feierten: Maike Bogner, Markus Hochfelner (beide Jug I), Bianca Hochfelner (AH), Sabine Kühr (AK I), Elke Hochfelner (AK II), Christian Hackenberg (Jun), Thomas Hackenberg (AH) u. Josef Schöberl (AK VI).

Zweite Ränge gab es noch für Florian Bogner (Jug II) u. Renate Hackenberg (AK II).

Ergebnisse unter: https://www.skizeit.at/races/30748/pdfs

HOFTALLOIPE IN SEHR GUTEN ZUSTAND

Für den Bezirkscupabschluss haben wir die Loipe noch einmal gründlich saniert und so präsentierte sie sich heute in einem wunderbaren Zustand, wie die Fotos beweisen.


rhdr
Unsere neue Vorderansicht wenn man ins Zentrum Hoftal kommt.

KLASSISCH ZUM ABSCHLUSS

Danke für die vielen Sachpreisspenden

Der Raiffeisenbank Bezirkscup des Schibezirkes IV ist heute mit dem 4. Bewerb im Langlaufzentrum Kobenz/Hoftal zu Ende gegangen. Dieser Nachwuchscup, der von des Raiffeisenbanken des Murtales seit Jahrzehnten gesponsert wird, ist 1989 erstmals ausgetragen worden und ist nach wie vor einzigartig in der Steiermark. Besonders freut es uns, dass auch das Nordic Skiteam Trofaiach sich heuer diesen Cup angeschlossen hat und die Rückmeldung war durchwegs sehr positiv.

Wir – der UNSC Kobenz – hatten es als Veranstalter nicht leicht, diesen klassischen Bewerb, mit für alle Teilnehmer fairen Bedingungen über die Bühne zu bringen aber der Teamgeist im Verein ist einfach etwas großartiges und so wurden in den letzten Tagen noch einige Nachtschichten eingelegt um die Loipe zu sanieren. Dass ist nun so gut gelungen, dass bei halbwegs verlaufenden Witterungsverhältnissen, bis Mitte März noch zum Langlaufen ist.

Tolle Stimmung herrschte von Beginn an und die jungen Nachwuchsathleten trugen das ihre dazu bei, indem sie für ausgezeichnete Leistungen sorgten.

Wir hatten 19 LäuferInnen am Start und konnte insgesamt 6 Mal den obersten Podestplatz erreichen, dazu kamen noch 4 zweite Plätze und drei 3. Ränge.

Auch in der Gesamtwertung stellten wir mit Luca Kühr (Bambini), Stefan Walch (Ki I), Maximilian Platzer (Ki. II) und Marie Kober vier Sieger.

Die Teamwertung blieb auch wieder fest in Kobenzer Hand, insgesamt erreichte man 760 Punkte. Dahinter folgen der wiedererstarkte WSV Murau (518 Pkt.), NST Trofaiach (461 Pkt.) und der TSV Union Ranten.

Bei der Siegerehrung war seitens der Raiffeisenbanken Rupert Mayer, seitens der Marktgemeinde Kobenz Birgit Winter anwesend. BGM Eva Leitold musste kurzfristig absagen, übermittelte aber die besten Glückwünsche für alle. Auch Bezirkskoordinator Christoph Sumann war entschuldigt aufgrund eines anderen Termins.

Nach den Grußworten wurde kurz inne gehalten um an den Mitbegründer und kürzlich verstorbenen Oberschulrat u. VS Dir. i.R. Heinz Koller zu gedenken.

Auch bei der Einzelsiegerehrung gab es zu den wunderbaren Lebkuchenmedaillen (Schöpferin Sabine Kühr) schon jede Menge Sachpreise.

Hier die Platzierungen der UNSC Athleten:

MBambini: 1. Benedikt Platzer, 2. Luca Kühr

MKinder I: 1. Stefan Walch

Weibl. Kinder I: 2. Christina Ruprechter

MKinder II: 1. Maximilian Platzer, 5. Felix Schaffer

WKinder II: 1. Miriam Ruprechter

MSchüler I: 2. Nils Cifrain

WSchüler I: 1. Hannah Kühr, 2. Marie Kober, 3. Felicitas Jäger

MSchüler II: 1. Raphael Jäger, 3. Michael Feierl, 5. Kilian Kompasso, 6. Julian Steinköln

WSchüler II: 3. Rosa Hafellner, 4. Carolina Maier, 5. Anna Koller, 6. Fabienne Winkler

In den offenen Klassen waren auch 2 Starter aus Wien dabei, vom zweitältesten Wintersportclub Österreichs . Die jüngere offene Klasse dominierte Markus Hochfelner, 2 wurde hier unser Wiener Gast Jakob Reifensteiner.

In der offenen Klasse II weiblich gewann Elke Hochfelner und bei den Männern ging der Sieg an Ronald Moser vor Wolfgang Maier und Reinhold Brunhölzl ebenfalls vom ÖWSC. Reinhold ist ja ein guter Freund des UNSC und hat hier auch für den Verein Rennen bestritten nun ist er der Verantwortliche für den Wiener Schiclub.

Endstand nach 4 Bewerben:

MBambini: 1. Luca Kühr, 3. Benedikt Platzer

MKi. I: 1. Stefan Walch

MKi II: 1. Maximilian Platzer mit dem Punktemaximum von 64 Pkt., 5. Felix Schaffer

WSch I: 1. Marie Kober, 2. Hannah Kühr, 3. Felicitas Jäger

MSch I: 2. Paul Maier, 3. Nils Cifrain

WSch II: 3. Anna Koller, 4. Carolina Maier u. Rosa Hafellner, 6. Fabienne Winkler, 7.Teresa Trofaier.

MSch II: 2. Raphael Jäger, 4. Michael Feierl, 6. Kilian Kompasso.

Alle Nachwuchsläufer von Bambini – Schüler II erhielten zu den Pokalen noch wertvolle Sachpreise, was zur großen Freude der jungen Loipenflitzer beitrug.

Zum Schluss bedankte sich Monika Maier auch bei allen Verantwortlichen des RB Bezirkscups, einschließlich der Trainer und übergab ihnen ein besonderes Präsent. Auch wartete sie zum Schluss mit einer Überraschung auf, 2 Girls des WSV Murau bedankten sich dafür, für die ausgezeichnete Nachwuchsarbeit und mit welcher Freude sie zu Werke gehen. Eine wirklich schöne Geste.

Hier der Text.

Ergebnisse unter: https://www.skizeit.at/races/30890/pdfs

Von unserem Wiener Freund haben wir die schönste Anerkennung bekommen:

Lieber Hans!

Wir sind um 22,30 Uhr gut nach Wien zurück gekommen , aber glaube mir, ich wäre noch gerne einige Tage bei Euch in Kobenz geblieben, um einfach nur so wie die vielen Jahre zuvor , Runde um Runde auf der mir so ans Herz gewachsenen , einzigartigen Loipe in der Steiermark, zu laufen!
Aber nicht allein die kleine , aber alles beinhaltende Loipe ist es, was es beim UNSC Kobenz, so ausmacht, es sind vor allem die Menschen: die Kinder, die Eltern, die Funktionäre, alle Mitarbeiter, die Bürgermeisterin, und vor allem der harte Kern mit Dir, dem Toni, dem Erich samt Familie, dem Bernhard, den Hackenbergs, dem Dieter, den lieben Damen im Buffet und und und….die eines zusammengebracht haben:

DAS WUNDER VON KOBENZ

Darauf könnt Ihr alle mächtig stolz sein!
Ich danke Euch allen , für dieses tolle Rennen und vor allem für diese grosszügigen Preise!
Möge Euch der nordische Gott, jedes Jahr beim erbauen Eurer einzigartigen Loipe tatkräftig unterstützen und wenn es irgendwie geht werde ich wieder meine Schier in eure wunderbaren Spuren im Hoftal setzen.

Danke für Eure Gastfreundschaft!

Euer Reinhold

Vorbereitungstraining zum Abschlussbewerb