Vorbereitungstraining

Heute, Donnerstag dem 17. Oktober war um 17:00 Uhr wieder Vorbereitungstraining angesagt. Erich hat in der Nähe seines Wohnhauses dafür wunderbare Trainingsgelegenheiten und der Nachwuchs ist mit Begeisterung dabei. Trainiert wird zurzeit mit den Jahrgängen 2009 und älter.                          In Kürze werden auch die Jüngsten mit der Vorbereitung beginnen.                      Die Verständigung zu den einzelnen Trainings erfolgt immer über WhatsApp.

SPORTLEREHRUNG BEIM FEST DER ERNTE

Groß ging es her beim Erntedankfest in der Marktgemeinde Kobenz. Nach feierlichen Einzug – begleitet vom Musikverein, den geschmückten Traktoren der Kindergartenkinder, mit der von der Bauernschaft kunstvoll gestalteten Erntekrone und unter großen Teilnahme der  Bevölkerung – in die Mehrzweckhalle wurde von die Pfarrer MMag. Natiesta die Festmesse zelebriert. Mitgestaltet wurde diese vom Kindergarten, Volksschule und der Singgemeinschaft. Dabei wurde in Dankbarkeit an den Ertrag in der Landwirtschaft  und Gärten erinnert und auch daran, dass es nicht allein in der Hand des Menschen liegt, über ausreichend Nahrung zu verfügen.

Nach dem Gottesdienst gab es noch Tanzeinlagen von den Volksschülern und der Landjugend, der Musikverein unter der Leitung von Gernot Mang spielte zum Frühschoppen auf und zum Abschluss wurden 18 verdiente Kobenzer Sportlerinnen und Sportler – darunter die Skicrosserin Katrin Ofner – für ihre herausragenden Leistungen in den letzten beiden Jahren geehrt.

Fotos von oben nach unten: Katrin Ofner (Skicross) und die Langläufer Bernd Siegl, Nadja Hörbinger, Julian Holzegger, Siegfried Stummer der auch seitens des Landes mit dem Silbernen Ehrenzeichen ausgezeichnet wurde und  für den Verein UNSC Kobenz nahm Hans Siegl die Ehrengabe entgegen

 

Gruppenfoto aller Sportlerinnen und Sportler

MIT HOCHDRUCK RICHTUNG WINTER

Die Vorbereitung für die Langlaufsaison ist bei den Nachwuchsathleten des UNSC Kobenz voll im laufen. Lauf, Kraft und Rollereinheiten werden für den Nachwuchs angeboten. Beim letzten Training wurde der Trainer des UNSC Kobenz Erich Hochfelner von der neuen Landestrainerin Bianca Hochfelner unterstützt.

Bianca verbrachte die letzten drei Jahre als Trainerin am Olympiastützpunt in Oberwiesental wo sie viel Erfahrung in der Trainingssteuerung und Athletenbetreuung erlangen konnte. Seit Schulbeginn ist sie nach Österreich zurückgekehrt und ist jetzt Trainerin in der Ski NMS Schladming. Gleichzeitig übernahm sie im Steirischen Skiverband einen Trainerjob.

Die Nachwuchsathleten würden sich freuen wenn Bianca öfter bei Training verbeischaut und ihre Erfahrung beim Training einbringt.

Auch die jüngsten des UNSC Kobenz werden demnächst mit dem Vorbereitungstraining beginnen.

Überdies können langlaufbegeisterte Kinder und Schüler jederzeit einsteigen. Auskünfte dazu erhält man bei den Trainern

Erich Hochfelner – 0664 6166360

Bernd Siegl – 0664 4743341

MAN ZOG STOLZE BILANZ

Der UNSC Kobenz zog Bilanz über eine äußerst erfolgreiche Saison und dazu konnte Obm. Anton Dietrich auch zahlreiche Ehrengäste – an der Spitze Frau Bürgermeister Eva Leitold, seitens des Steir. Schiverbandes iin Vertretung Hdes Präs. Horst Klade, vom Sponsor Raiffeisenbanken Aichfeld Hr. Rupert Mayer, eine Abordnung der NMS Seckau mit Dir. Eichberger, Chr. Kowatsch u. Carina Pabst – im vollen Saal des GH Rainer begrüßen.

Mit fast 170 Podestplätzen, wobei besonders sechs Mal Edelmetall  bei den Österr. Meisterschaften im Nachwuchs, durch Maike Bogner, Markus Hochfelner u. Sabrina Dichtl, hervorzuheben sind.  Mit insgesamt 34 Landesmeisterschaftsmedaillen, dazu noch den Gewinn der Landescup-Vereinswertung – den Bezirkscup zB. hat man bereits 16x in Folge nach Kobenz geholt – kann man durchaus stolz sein beim Bilanzieren.

Es ist wie in einer Großfamilie, wo jeder seinen Teil zum Erfolg beiträgt. Besonders erwähnenswert die ausgezeichnete Arbeit der beiden Trainer Erich Hochfelner und Bernd Siegl,  die das richtige Gespür für den Langlauf-Nachwuchs haben. Mit der Marktgemeinde Kobenz und Bgm. Eva Leitold hat man auch den notwendigen Rückhalt, das hat sich auch bei der Anschaffung des neuen Loipengerätes wiederum bestätigt. Zwei Leistungsträger werden ab Herbst in ein Leistungszentrum gehen. Maike Bogner die insges. 4 ÖM-Medaillen errungen hatte geht in die Skiakademie Schladming und Markus Hochfelner – er holte Gold mit der Schüler-Staffel – hat die Aufnahme ins NAZ Eisenerz geschafft. Kritik gab es aber für die Verantwortlichen im ÖSV, hier fehlen seit Jahren schon dementsprechende Konzepte und man gibt sich nur „substanzlosen Sonntagsreden“ hin. Vergisst hier aber gänzlich auf die Vereine, die praktisch die Basisarbeit verrichten.

Aber nicht nur der Langlauf ist beim UNSC Kobenz beheimatet auch die Skicrosserin Katrin Ofner fühlt sich hier pudelwohl. Sie, die durch ihre schwere Verletzung praktisch in letzter Sekunde das Antreten bei der WM schaffte, hofft, dass sie topfit wieder in die neue Saison starten kann.

Aufmerksam verfolgte man auch die schon traditionelle Präsentation über die Rückschau des Vereinslebens von Hans Siegl. Präsentation wird auch hier wiedergegeben. Hier die Präsentation:

Auch der sportliche Leiter Erich Hochfelner fand kritische Anmerkungen zur momentanen Situation im Schiverband.

So hatte man in der Steiermark vor, Kinder nicht mehr beim Landescup starten zu lassen, damit hätte man ihnen jeden sportlichen Vergleich entzogen. Wir im Bezirk sind die einzigen in der Steiermark die einen Bezirkscup haben – seit immerhin 30 Jahren – und hier ist der Einstieg vom Bambini bis zum Schüler gegeben.

Auch das neue Konzept wird uns nicht weiterbringen, wenn nicht ein komplettes Umdenken erfolgt. Man muss die Vereine mehr unterstützen. Bedankt sich bei der Frau Bgm. für ihren Einsatz, der beispielhaft und herzeigbar ist. Sie hat Mut, der leider bei vielen politischen Verantwortungsträgern fehlt. Am Beispiel der Anschaffung des PistenBully, man redet immer von viel Geld. Wenn man aber bedenkt was eine Herz-OP kostet, was leider immer wieder auf zu wenig Bewegung zurückzuführen ist, investiert man hier gerade richtig, in die Nachhaltigkeit der Gesundheit.

Als Dank wurde die Frau Bürgermeisterin in den „MANNER-Contest“ aufgenommen und erhielt eine große Pkg. dieser Schnitten. Weitere Bezieher dieses Contest waren Maike Bogner und Markus Hochfelner für ihre Aufnahme in die LZ und Frau Sabine Kühr für ihre Kreativität (sie gestaltete die Medaillen aus Lebkuchen bei der Bezirkscup-Schlussveranstaltung).

Nach dem Bericht des Kassiers und der Kontrolle, erfolgte die Entlastung.

Bgm. Eva Leitold oblag dann die Verlesung des Wahlvorschlags und die Durchführung der Neuwahl. Wobei der bisherige Vorstand einstimmig wiedergewählt wurde.

Bei den Grußworten bestätigte die Bgm. Eva Leitold, dass sie ein großer Fan des Vereines ist und verfolgt natürlich immer mit großer Freude die Berichte. Das wichtigste in der heutigen Zeit ist, dass den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit der Bewegung durch Ausüben des Sports geboten wird. Auf die Beschaffung des Loipengerätes ging die Frau Bürgermeisterin ebenfalls ein und sie konnte vom Land dafür eine dementsprechende Förderung herausschlagen. War auch möglich, da der Verein auch wirklich großartiges leistet und damit auch beim LH ein offenes Ohr gefunden hatte.

Horst Klade, der in Vertretung des Präs. anwesend war, überbrachte die Glückwünsche des Schiverbandes und lobte die beispielhafte Vereinsarbeit und gab Auszüge von der Präsidentenkonferenz wieder.

Auszug aus der PK des ÖSV 

Nach weiterer ausführlicher Diskussion werden die folgenden Punkte als Grundsätze beschlossen: 

Der ÖSV unterstützt grundsätzlich eine breite Ausbildung von SkilangläuferInnen bis zum 16. Lebensjahr. 

Ab dem 16. Lebensjahr sollen engagierte Aktive noch nicht seitens des ÖSV, aber durch die Leistungszentren und Schulen unterstützt werden. 

Anschließend individuelle Förderung durch den ÖSV, wenn sich Aktive aufdrängen. In diesem Spitzenbereich soll es kein ständiges Trainerteam,

jedoch ein Serviceteam für die Betreuung geben. Individualtraining wird nach Bedarf eingerichtet. 

Für die Gesamtkoordination soll ein Gesamtleiter zuständig sein, der in Frage kommende Aktive auswählt und deren individuelle Förderung einrichtet.

Eine entsprechende Persönlichkeit soll möglichst rasch gesucht werden. 

Auszug aus der gestrigen Pressemitteilung des ÖSV

Zukunft des Langlaufsports im ÖSV       
Breiten Raum nahm in der heutigen ÖSV-Präsidentenkonferenz, aufgrund des Vorfalles bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld, die Zukunft des Langlaufsports im ÖSV ein.    
Wie bereits in den gefassten Grundsatzbeschlüssen der Präsidiumssitzung am 22. März in Saalbach festgelegt,

steht der Verband unter geänderten Rahmenbedingungen weiterhin zum Langlaufsport. Um dies zu untermauern,

hat die Präsidentenkonferenz heute Mag. Christian Schwarz, den Leiter des Nordischen Ausbildungszentrums in Eisenerz,

mit der Ausarbeitung eines Konzeptes beauftragt, welches dem Präsidium bis Ende April zur Begutachtung vorliegen soll.  

Mit der NMS Seckau wurden neue Aufnahmekriterien für das Leistungszentrum erarbeitet und für die gute Zusammenarbeit bedankte sich Dir. Hermann Eichberger und LZ-Koord. Ing. Christoph Kowatsch hat hier eine Umstrukturierung eingeführt und damit auch eine neue Herausforderung geschaffen. Wichtig ist die Freude an der Bewegung.

Unter Allgemeines gab es noch die Beschlussfassung neuer Richtwerte für Saisonkarten, Mitgliedsbeitrag und Leihgebühr.

Beim gemütlichen Beisammensein wurden noch über so manche Highlights gesprochen.

Nochmals ein Danke an die Marktgemeinde, die Essen und Getränke der Veranstaltung übernommen hat.

Der neugewählte Vorstand:

Obmann:                               Anton Dietrich sen.

Obmannstv.:                        Hans Siegl

Kassier:                                   Mag. Augustin Holzegger

Schriftführer:                      Ute Dichtl

Sportl. Leiter:                       Erich Hochfelner

Sportl. Leiterstv.:                Bianca Hochfelner

Koordinator NW Ki.:          Bernd Siegl

Vorstandsmitglied:            Gerhard Hackenberg

Kontrolle:

Gerald Bogner

Georg Schreimeier

 

Beschlüsse:

Saisonkarten:    Erw.:                        € 50,-

                           Fam.:                       € 90,-

                           Jugendl. (16 -19):  € 40,-Tageskarte: Erw: € 5,-  u. Jugendl. € 3,-

Mitgliedsbeiträge

                    1 Kind:     € 40,-

                    2 Kinder:  € 60,-

                    Erw.:        € 50,-

                    Fam.:        € 90,-

Extern

Ausrüstungsverleih 1 Tag:       € 10,-

Schnuppern f. Schulen / Kind:  €  5,-

DIE LETZTEN SAISONBEWERBE

Unser sportliche Leiter –Erich Hochfelner –  war gestern, dem 30. März, mit  Gattin Elke und Sohn Markus beim Blaa Alm Langlaufrennen in Altaussee am Start.

Bei traumhaften Loipenbedienungen konnte Markus über 7Km Skating nicht nur die Junioren Klasse gewinnen sondern war über diese Distanz auch der schnellste Mann.

Elke gewann die 7km in der Frauenklasse. Erich war über die 21Km Skating unterwegs und bei den immer weicher werdenden Schneeverhältnissen kämpfte er  sich mit Gesamtrang 8 ins Ziel, in der AK II bedeutete dies Platz 4.

Die beiden Hackenberg-Brüder waren unterdessen in Hochfilzen bei den Österreichischen Meisterschaften am Start.

Am Samstag gab es den Sprint und hier belegte Thomas in der U20 den 19. Rang und Christian Rang 27.

Am Sonntag ging es dann mit Massenstart über die Distanz von 30Km, die im freien Stil (Skating) zu bewältigen waren. Hier war diesmal Christian vor seinem Bruder und mit Rang 11 verpasste er knapp eine Top ten-Platzierung und war damit drittbester Steirer (Zeit: 1:24:28,3), Für Thomas gab es Platz 17.

Beide Burschen gehen in keinem Leistungszentrum und erbrachten den gesamten Winter über hervorragende Leistungen, ihre unmittelbaren Gegner kommen aus den Sportschulen, wo täglich 2 Trainingseinheiten am Programm stehen.

Vormerken und anmelden unter WhatsApp nicht vergessen!

Saisonabschlussfeier am Freitag, 12. April um 18:30 Uhr beim GH Rainer

MIT TEAMWORK ZUM ERFOLG

Eine wiederum recht erfolgreiche Saison des UNSC Kobenz wurde mit dem letzten Bewerb, ENERGIE Steiermark Landescup und Steir. Meisterschaften, abgeschlossen. Die Bedingungen für den klassischen Bewerb waren gerade nicht optimal, Nieselregen und ein extrem saugender Schnee stellte die Wachsler vor große Herausforderungen. Trainer Erich Hochfelner sowie Christoph Hochfelner – er hatte heute Geburtstag – hatten alle Hände voll zu tun um die optimale Mischung für unsere Läufer zu finden. Es ging ja auch darum, neben guten Einzelleistungen auch die Teamwertung wieder nach  holen. Man war vor dem letzten Bewerb 136 Punkte hinter den WSC Bad Mitterndorf und daher reiste man mit einem 20-köpfigen Läuferteam zu diesen Meisterschaften an. Nicht nur Eltern und Großeltern stellten sich in den Dienst des Sports sondern auch die Trainer aber dazu noch etwas später.

Schon bei den weibl. Kinder II konnten wir mit Felicitas Jäger und Hannah Kühr die Ränge 2 und 3 erobern. Bei den Buben kam Paul Maier auf Platz 7. In der Klasse Schüler I verpasste Raphael Jäger mit Platz 4 nur knapp das Stockerl und damit die Bronzemedaille, den 7. Platz belegt hier noch Michael Feierl.

In der älteren Schülerklasse hatte Maike Bogner nicht die richtige Schiwahl getroffen und so kämpfte sie sich buchstäblich über die 4Km und belegte den für sie ungewohnten 4.Rang. Seiner Favoritenrolle voll gerecht wurde Markus Hochfelner und fuhr so einen ungefährdeten Titel ein.

Besonders erfreut war man, dass sich in der der allgemeinen Klasse  auch ehemalige sehr erfolgreiche Athleten des UNSC die Rennlatten wieder auspackten. Bei den Damen war es Melanie Hochfelner die den Titel holte und bei den Herren Julian Holzegger und Bernd Siegl, der Sieg ging hier auch an einen UNSC Läufer und zwar an Daniel Schöttel, Silber gab es für Julian und Bernd verlor auf den letzten Km die Bronzene aber die Punkte für die Vereinswertung waren sehr wichtig. Die WAK I gewann Sabine Kühr,  die Mutter von Hanna aber auch ihr Opa Johann Gruber (früher ebenfalls erfolgreicher Langläufer) war in der AK IV mit dabei und holte dort Rang 2, auf den 3. Rang Helmut Hirtler (Opa von Felicitas u. Raphael Jäger). Wobei auch deren Vater Gabriel Jäger sich die schweren 10Km gab und auf Rang 4 das Rennen beendete.

Ausgezeichnet unterwegs über die 5Km waren auch unsere Damen der AK II, Elke Hochfelner gewann vor Renate Hackenberg und waren schließlich auch zweit- und drittschnellsten über diese Strecke.

Bei der männl. Jugend II holte Florian Bogner Rang 2 und bei den Junioren ging Silber an Thomas Hackenberg (erzielte auch die drittbeste Zeit über 10Km) und Bronze an seinen Bruder Christian.

Mit dieser gemeinsamen Anstrengung erkämpften wir 1412 Punkte, kamen damit auf gesamt 4102 Punkte und konnten damit den WSC Bad Mitterndorf buchstäblich noch vor der Ziellinie um 196 Punkte abfangen, Platz 3 ging an den WSV Ramsau aber auch sehr erfreulich der 4. Rang des WSV Murau.

In der Einzelgesamtwertung (Schüler – AK IV) gab es für die UNSC Athleten folgende Platzierungen:

MSCH I: 4. Raphael Jäger, 7. Michael Feierl

WSCH II: 2. Maike Bogner

MSCH II: 1. Markus Hochfelner

JUG II: 1. Florian Bogner

JUN: 2. Christian Hackenberg, 3. Thomas Hackenberg
AH: 2. Bernd Siegl

WAK II: 1. Elke Hochfelner

Ein großes Lob nochmals an das komplette Team aber auch den Eltern die ihren Kindern diesen Sport ermöglichen und sie zum Training und Rennen begleiten.

Terminvormerkung

Am Freitag, 12. April 2019 findet die Saisonabschlussfeier im GH Rainer (18:30 Uhr) statt.