DER „KOBENZER GLETSCHER“

Das Kobenzer Langlaufzentrum „Hoftal“ liegt ja fast Mitten in der Marktgemeinde, auf einer Seehöhe von 670m und die Bedingungen auf der Loipe sind nach wie vor hervorragend. Trotz dem seit einigen Tagen anhaltenden Warmwetters, hat man noch genügend Schneeunterlage um den Langlauffreaks täglich frisch gespurte Loipen zu liefern. Ein ganz besonderer Dank an Bernd für die Loipenkosmetik und unseren Erich, der dafür sorgt, dass überflüssiges Wasser entsorgt wird.

TOP VERHÄLTNISSE AUF DER UNSC LOIPE IN KOBENZ

Trotz des momentan sehr warmen Wetters herrschen im Kobenzer Langlaufzentrum nach wie vor ausgezeichnete Verhältnisse. Vor allem am Vormittag ist es ein Genuss hier das Langlaufen zu erleben. Topgespurte Loipe für Klassiker und Skater und dazu noch der kleine Funpark für die Kinder.

Zwar macht sich das Warmwetter um die Mittagszeit (in Teilbereichen nasser Schnee) etwas bemerkbar aber man hat in Kobenz mit einer großen Kunstschneeauflage vorgesorgt.

Einige Impressionen vom heutigen Sonntag

SPITZENPLÄTZE FÜR UNSC NACHWUCHS

Der heutige Pletzer Resorts Austria Cup fand in Saalfelden bei fast arktischen Temperaturen statt. So war es doch vom Vorteil, dass die Veranstalter die Schüler um die Mittagszeit auf die Strecke gelassen haben. Ebenfalls am Start war eine kleine Abordnung von unseren UNSC Nachwuchs. Es können ja nur jene an nationalen Bewerben teilnehmen, die einen Spitzensport-Status haben und sich auch den Corona-Test unterziehen. Ein Gruppentraining ist aufgrund der Verordnungen nach wie vor nicht möglich und wird es auch für die heurige Saison nicht mehr geben.

Ganz vorne an der Österr. Spitze präsentierten sich abermals die beiden UNSC Kobenz-Athleten Maike Bogner (Foto) und Markus Hochfelner. Im Einzelbewerb in der freien Technik verpasste Maike Bogner (Jug I) knapp das Podest, war aber drittbeste Österreicherin und auch ihr Vereinskolleg Markus Hochfelner (Jug II) begrub durch einen Sturz einen sicher scheinenden Stockerlplatz, Am Ende fehlten ihm als Fünften nur 11 Sec. auf den Tschechen Pesta (Rg. 3).

In der weibl. Schüler II schnupperte Hannah Kühr abermals in die Österr. NW-Elite hinein und konnte hier voll und ganz mit Rang 19 überzeugen.

Auch Christian Hackenberg , bei den Männern am Start, konnten mit seinem Antreten sehr zufrieden sein.

Am drauffolgenden Tag beim Sprint-Prolog holte sich Maike Bogner den 2. Rang. Ab Jugend II wurden auch die einzelnen Finalläufe bestritten und hier schrammte Markus Hochfelner im A-Finale mit Rang 4 nur knapp am Podest vorbei, als drittbester Österreicher bestätigte er seine gute Form.

Auch hier gab es für Hannah den guten 19. Rang und Christian schaffte es bis ins Semifinale und war am Ende mit Rang 11 bester Steirer.

FUNPARK FÜR UNSEREN LL-NACHWUCHS

Wenn aufgrund der CORONA-Verordnung schon kein Training mit unserem Nachwuchs möglich ist, muss nach Alternativen gesucht werden, damit die Kids weiter Freude mit dem Umgang der schmalen Latten haben.

Bernd und Christian habe die Idee diese Woche umgesetzt und am Donnerstag konnte man erstmals den errichteten Funpark ausprobieren.

Man hat einen Parcours mit Wellen, Tretorgel, Slalom, und kleiner Schanze geschaffen.

Damit ist natürlich die Begeisterung groß und wird bereits fleißig genützt.

Das Motto unserer beiden Funpark-Erbauer: „Jeder soll sich mal mit Vielfalt bewegen können, und das nicht nur in der Loipe“.

GOLD UND BRONZE IM EINZEL

Welch ein Tag heute für unsere Langläufer bei den Österreichischen Meisterschaften in Villach.

Unsere beiden Top-Athleten Maike Bogner und Markus Hochfelner konnten im Einzel über die klassische Distanz jeweils Edelmetall holen.

Nun aber der Reihe nach:

Maike hatte 2 x 2,5 Km zu absolvieren und sie wollte es von Beginn an wissen und legte in der ersten Runde gewaltig los, vielleicht fast schon um eine Spur zu viel denn am Ende war der Abstand zur Tirolerin Heidi Bucher von der 1. auf 4,2 Sec. geschrumpft. Nach der 1. Runde war der Abstand noch bei 23,5 Sec. aber alles egal, es zählt der Sieg und der Titel als Österreichische Meisterin.

Markus, doch ein wenig persönlich enttäuscht von gestrigen 5.Platz im Sprint, dass übrigens ein Superergebnis war, aber sein persönlicher Anspruch lag natürlich höher. So war heute auch ein wenig Wut im Bauch dabei und auch Markus legte über die 4 x 2,5Km richtig los, musste er ja auch, da seine unmittelbaren Konkurrenten hinter ihm am Start waren und so gut unterrichtet waren von seinen einzelnen Teilzeiten. So lag er bis zur letzten Runde auf Silberkurs und auch er musste dann ein wenig klein beigeben und so musste er im Ziel gespannt warten, bis die Medaille dann aber fixiert war.

Der Lohn für harte Arbeit war eingefahren – GRATULATION

Nicht zu vergessen, dass wir heute auch 3 Debütanten bei diesem Meisterschaften am Start hatten. In der weiblichen Schüler II über 2x 1,8KM waren es Hannah Kühr und Marie Kober und beide konnten unter Österreichs besten Mädels, durchaus überzeugen. Hannah belegte Rang 21 und Marie Rang 24.

Der 3. Debütant war Luca Kollmann (SCH II), der 3x 1,8Km zu absolvieren hatte. Auch er hielt in dem 25 Läufer umfassenden Feld gut mit und hatte nur in der 2. Runde einen kleinen Einbruch aber am Ende landete er als drittbester Steirer auf den 18.Rang.

Für alle 3 war es heuer der erste Bewerb, da ja alle Landescup- u. Bezirkscup-Rennen den Corona-Bestimmungen zum Opfer fielen. Austria Cup und ÖM werden unter strengsten Auflagen abgewickelt, dieser Aufwand wäre bei den vorher zitierten Bewerben nicht möglich.

Abschließend noch großer Dank an die Wachsspezialisten, die für ausgezeichnetes Material gesorgt haben, seitens UNSC war Erich Hochfelner und Thomas Hackenberg in der Betreuerriege, die von Bianca Hochfelner gemanagt wurde, dabei.

LANGLAUFIDYLLE FAST MITTEN IM ORT

Das Kobenzer Loipen-Zentrum im Hoftal präsentierte sich heute wie in einer Märchenlandschaft. Nach dem gestrigen Regen kamen in der Nacht 15cm Neuschnee dazu und bereits in der Früh fand man eine bestens präpariert e Loipe vor. Danke für den frühmorgendlichen Einsatz mit dem Pistenbully. Diesmal war es Bernd der diese Schicht machte und es ist toll, dass man mittlerweile schon auf 3 Fahrer (Toni u. Gerhard) zurückgreifen kann.

Da immer alles bestens beisammen ist, bekommen wir auch ständig viel Lob von den Loipenbenützern.