UNSC Kobenz – Ein Verein der sportlich an vorderster Front zu finden ist

Der Langlaufverein UNSC Kobenz lud zu seiner Jahreshauptversammlung und Saisonabschlussfeier und ein bis auf den letzten Platz gefüllter Veranstaltungssaal beim GH Rainer zeugte von der Verbundenheit des Vereines. Obmann Toni Dietrich konnte dazu zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter der gesamte Gemeindevorstand – an der Spitze Bgm. Eva Leitold, seitens der Raiffeisenbanken GR Otto Hirn, eine Abordnung des Kooperationspartner NMS Seckau angeführt von Dir. Dieter Dornik und seitens der UNION Bezirksobm. Alfred Taucher. Obmann Dietrich bedankte sich bei allen Gönnern und das große Engagement das von den Vereinsmitgliedern erbracht wird. Hervorzuheben ist hier besonders die Marktgemeinde Kobenz, so wurden der Zufahrtsweg zum Zentrum und der Parkplatz im Herbst gerichtet. Stolz ist man auch über die Arbeit der Trainer Erich Hochfelner, Bianca Hochfelner (sie wechselte im Herbst ins deutsche Ausbildungszentrum Oberwiesenthal) und Bernd Siegl. Das Ziel des Vereines ist es, hauptsächlich in der Jugendarbeit tätig zu sein und das gelingt vortrefflich. Den sportlichen Leistungsbericht brachte wiederum Hans Siegl mit einer umfassenden und auch pointierten Präsentation. So gewann man die Teamwertung im Bezirkscup bereits das 13. Mal in Folge und im Landescup belegte man hinter dem WSV Ramsau den 2.Platz. Bei den Juniorinnen holte sich Sabrina Dichtl bei den ÖM –Verfolgung die Bronzemedaille und dazu sicherte sich die Landesmeistertitel bei den Damen (Skating- u. Klassische Technik). Mit weit mehr als 150 Podestplätzen davon mehr als die Hälfte auf dem ersten Rang kann man auch mit dieser Saison durchaus zufrieden sein. Wir müssen zu den Kindern ist die Devise und dieses Projekt hat voll eingeschlagen. Bernd Siegl ist Hauptverantwortlich dafür das die jüngsten in so großer Anzahl und Begeisterung hier am Werke sind. In spielerischer Form wird hier eine der wohl gesündesten Sportarten vermittelt. Nach einer kurzen Pause geht es dann im Mai wieder los mit dem Vorbereitungstraining. Aber nicht nur die Langläufer sind beim UNSC beheimatet, auch einen jungen Schibergsteiger – Maro Gottsberger - hat man in den Reihen und natürlich auch das große Kobenzer Aushängeschild, Skicrosserin Katrin Ofner. Bei ihren 100 Weltcuprennen gab es in Schweden einen 3. Rang, im Gesamtweltcup landete sie auf Platz 7. Erich Hochfelner als sportlicher Leiter gab ebenfalls einen kurzen Streifzug und ist besonders erfreut, dass auch die Eltern hier aktiv mittun. Von seiner Tochter Bianca übermittelte er die besten Grüße und es ist sicherlich eine große Ehre, wenn man in einem solchen Top – Leistungszentrum als Trainer tätig sein kann. Ist auch stolz auf das Veranstaltungsteam, denn wo gibt es dies noch, so wie bei den steir. Schulmeisterschaften, mit einer Rekordteilnehmerzahl von 170, das nach 5 Minuten wo der letzte Läufer das Ziel erreicht hat, die Ergebnisliste schon ausgehängt wird (incl. Mannschaftswertung). Erich hatte auch selbst Geschenke mitgebracht, die er an Thomas Hackenberg (für besondere sportl. Leistungen), dem Verpflegungsteam (Heidi Holzegger, Ingrid Schreimeier, Ingrid Mühlthaler) sowie Bernd Siegl (für seine Arbeit mit den Kindern), überreichte. Bei der Neuwahl wurde der Vorstand, mit Obmann Toni Dietrich an der Spitze, wiederum bestätigt. Die weiteren Mitglieder: Hans Siegl (Obm.stv.), Augustin Holzegger (Kassier), Ute Dichtl (Schriftf.), Erich Hochfelner (sportl. Leiter), Bianca Hochfelner (sportl. Leiterstv.), Bernd Siegl (Koordinator Kinder) sowie Gerald Bogner u. Roland Nilica (Kassaprüfer). Fredi Taucher (Union) ist besonders angetan von den sportlichen Leistungen des Kobenzer Nachwuchses und dankt auch der Marktgemeinde für die Unterstützung. Er nannte den UNSC als Paradeverein in der Steiermark. Bürgermeisterin Eva Leitold gratulierte ebenfalls zu den tollen Leistungen, dankt aber auch den Trainern, Funktionären und Eltern für diesen Zusammenhalt. Ihr seid einzigartig sowie das Aushängeschild unserer Gemeinde, wünsche euch auch für die Zukunft diesen Erfolgslauf – so Bgm. Leitold. Der Direktor der NMS Seckau ist ja selbst als Elternteil mit dem Verein eng verbunden, dazu besteht auch die Kooperation mit dem Leistungszentrum. Man hat nun auch mit Carina Papst eine junge Lehrerin, die die Langlaufausbildung absolviert hat und hofft, dass in der NMS Seckau wieder vermehrt nordische Schüler anfangen. Er selbst geht Ende des Schuljahres in Pension wird aber weiterhin sehr gerne für den UNSC tätig sein. Zum Schluss gab es noch einige Ehrungen seitens des Vereines für zwei erfolgreiche Sportlerinnen – Katrin Ofner und Sabrina Dichtl – sowie an Christof Hochfelner der für die Koordination rund um die Veranstaltungen tätig war. Aber auch die Sportler hatten für ihre Trainer und emsigen Obmann Geschenke parat. Reinhold Brunhölz, ebenfalls im UNSC Kobenz als Läufer im Einsatz, griff zur Gitarre und präsentierte noch einige Lieder zum Abschluss.
PowerPoint-Präsentation

Comments are closed.