VIELSEITIGKEIT WAR GEFRAGT

Zu einem großem  „Nachwuchsfest“ wurde die heutige 2. Raiffeisenbank Bezirkscup-Veranstaltung auf der Krumpenloipe  in Hafning/Trofaiach. Dazu beigetragen haben allein 38 Starterinnen und Starter vom Veranstalter NST Trofaiach, man nützte dies auch gleichzeitig als Vereinsmeisterschaften. Die Trofaiacher sind ja heuer erstmals als Cup-Mitglieder dabei und das bereichert bzw. wertet natürlich diese einmalige Serie des Schibezirkes IV auf.

Maxi der Hahn im Korb

Dagegen schaute natürlich die immerhin große Gruppe der Kobenzer (14 +2) klein aus, war aber immerhin zweitstärkste Vertretung.

Nicht am Foto: Felicitas u. Raphael Jäger, Kilian Kompasso, Teresa Trofaier, Rosa Hafellner u. Fabienne Winkler

Trotz der sehr begrenzten Schneeverhältnisse hat man hier großartige Arbeit geleistet. Hätte man nicht technischen Schnee produziert und aufgebracht, wäre ein Laufen hier wohl unmöglich. Noch dazu herrschten Heute und das trotz Anfang Jänner, fast frühlingshafte Verhältnisse. Man hatte auf einzelnen Streckenteilen auch ein Parour errichtet , denn man ein bzw. mehrere Male – je nach Klasse – zu bewältigen hatte. Nichts unbekanntes, da man solche Elemente auch bei Vereinstrainings anwendet.

Nun zu den Platzierungen unserer UNSC Athleten:

Männl. Bambini: 2. Luca Kühr

Männl. Kinder II: Maximilian Platzer

Männl. Schüler I: 3. Paul Maier

Weibl. Schüler I: 1. Marie Kober, 2. Hannah Kühr, 3. Felicitas Jäger

Männl. Schüler II: 3. Raphael Jäger, 5. Michael Feierl, 8. Kompasso Kilian

Weibl. Schüler II: 2. Carolina Maier, 3. Teresa Trofaier, 4. Anna Koller, 5. Rosa Hafellner, 6. Fabienne Winkler

Auch in den offenen Klassen hatten wir 2 Läufer am Start. In der Klasse Unter 30 war Maike Bogner mit von der Partie und gewann über die 4x 1,2Km souverän. Maike war ja am Vortag noch beim Sprint in der Ramsau dabei und Über 30 kam Thomas Hierzenberger auf Platz 4.

Blick nach Ramsau/D zur Tour de Ramsau

Über 15 Km Klassisch (48:16,1) kam Christian Hackenberg als 18. des Feldes ins Ziel, was schließlich bei den Junioren der 3. Rang war. Markus Hochfelner benötigte für diese Distanz 50:24,2 und bedeutet Rang 9 in der Jugendklasse (Anm.: er war schnellster des Jg. 2004). Elke Hochfelner gewann die Klasse AK IIb in 01:04:28.1 und war damit 9 -schnellste Frau.

Comments are closed.